Das Phänomen der ORBs
                                                                                              Zurück zum Index
                                                                              10.Kleines Lexikon der Parapsychologie
_________________________________________________________________________________________________________________________
Kleines Lexikon der Parapsychologie:
Eigens erstelltes kleines Lexikon, das vielerlei Begriffe leicht und einfach verständlich für alle Interessierten veranschaulicht.
_________________________________________________________________________________________________________________________
A
AKE (A.K.E.): außerkörperliche Erfahrung (siehe O.B.E.)
Alpha-Körper
: A wie Alpha, der erste, sichtbare, physisch-psychische Körper, im Gegensatz zum Beta-Körper.
Antigravitation: Die Antigravitation ist der Schlüssel für die konstante Expansion im Universum und auch des Rätsels Lösung zum Erklären des Out of Body (O.B.E./A.K.E) Phänomens. Sie ist äquivalent mit Quintessenz bzw. mit der dunklen Energie.

Einstein bezeichnete es als kosmologische Konstante, es klingt absolut logisch, daß es nicht nur Gravitation geben kann, sonst würde das Universum sozusagen klumpen und kollabieren, es muß eine gigantische, göttliche u./o. bestialische Kraft sein, die alles nach außen jagd, das ist die Antigravitation.

Astralband
: in der Geistervorstellung das "Silberband", das Alpha und Beta-Körper verbindet (bereits im Alten Testament als "silberner Strick" bezeichnet).
Beim Tod wird das Astralband zertrennt; der Leib verwest, der Ätherkörper lebt weiter.
Astralität
: Man könnte es als Gradmesser der Emotionsstärke bezeichnen, je höher die Astralität, umso stärker konzentriert sich das Astralfeld, bzw. die
Spannungen im Emotionskörper. Hohe Astralität deuten nicht unbedingt auf die Fähigkeit hin OBEs zu erleben, es bedeutet eher eine Zunahme an Manie bzw.
gesteigerter Aktivitätsdrang, verstärkte Emotionen.
Astralkörper
: Astralleib (astral: auf die Sterne bezogen) = Beta oder Theta Körper. Der unsichtbare, fluidale, immaterielle Teil unserer Existenz.
Auch Emotionskörper genannt, da er auch der Träger von Emotionskonstrukten ist. Je emotionaler ein Mensch, umso stärker wird die Anhaftung an den Astralleib. Emotionen sind ein Grundelement des Astralkörpers.
Der Astralkörper umfasst nicht nur den bewussten, wachen Verstand, sondern auch das Unterbewusste und Unbewusste des Verstandes. Viele Menschen sind sich der Informationen, die in ihrem Astralkörper aufbewahrt werden, nicht bewusst. Andere hingegen haben schon Zugänge gefunden.

Astral Manifestation
: von mir benannte Bezeichnung für einen Orb, aufgrund meine Theorie, bei der ich davon ausgehe, daß die Astral/Ätherwelt als Zwischenzone von Jenseits und Diesseits benutzt wird.
Astralnarben
: Samskara, Traumen, seelische Wunden und Verletzungen. Sie häufen sich meist im Laufe eines Lebens.
Astral-Ovale
: siehe Orb. Von mir benutzte Bezeichnung, aufgrund der Kreisstruktur von Orberscheinungen. Auch die von mir erlebte Vorstellung, daß man als Astralkörper meist eine runde, ovale Form annimmt, um sich effizienter im Äther/Astralraum fortbewegen zu können, man schaut bei Astralreisen desöfteren wie durch ein Fischglas, also in Form eines ovalförmigen Tunnelblicks, wenn man denn in die Gunst kommt durch das Astrale hindurch sehen zu können.
Ätherkörper
: der amorphe (physisch formlose) Aspekt unseres Daseins: siehe Astralkörper. Der Ätherkörper wird in manchen Theorien jedoch auch als
Zwischenstufe von menschlichem und astralem Körper gesehen. Demzufolge ist er der Lebensenergiekörper, der Physis und Astralität erhält, bindet und löst.
Astral Projektion
: Ein Zustand der Bilokation, wobei sich der Astralkörper extrem bewußt an einem anderen Ort befindet bzw. real in spürbarer Form manifestiert und durch vor allem medial begabte dritte Personen gespürt wird, das eigene Ego später auch diesen Ort genauer beschreiben kann, wobei diese dritte Person (Perzipient) den Astralkörper sieht, fühlt oder spürt, somit eine Verifikation möglich ist. Grob gesagt ist es die höchste End-Qualität einer Astralreise, da man sich vollkommen mit dem Astralkörper in die Realität manifestiert. Siehe auch Separation. Synonyme: Asw-Projektion, siehe auch Separation.
B
Besessenheit
: die Wahnvorstellung (Geistesstörung) oder der tatsächliche Zustand von einem fremden Wesen (z.B. bösen geist, Dämon, Teufel) besessen zu sein. Äußeres Bild meist: Fratzenantlitz, oft auch extreme Süchte, Krampfzustände, Schütteln, gotteslästerliche Rede. Heilung durch Bewußtmachen möglich.
Bilokation
: das An-zwei-Orten-Sein. Ein Phänomen, das bei OBEs und Astralreisen standard ist, da sich Alpha und Betakörper trennen und coexistieren.
Beta-Körper
: B wie Beta, der zweite unsichtbare Äther/Astralkörper des Menschen.
C
D
Déjà-vu-Erlebnis
: (franz.: schon gesehen) Das Gefühl etwas schon einmal genauso erlebt zu haben, entsteht häufiger nach emotionalen Spannungszuständen.
Dabei handelt es sich nicht um eine falsche Wahrnehmung, sondern um ein paradoxes Gefühlserleben. Das Geheimnisvolle beim Déjà-vu-Erlebnis ist, was sich auch erheblich von einer normalen Erinnerung unterscheidet, daß während des Déjà-vus man das Gefühl entwickelt den weiteren Lauf der Dinge vorhersagen zu können, zumindest für die nachfolgenden Bruchteile von Sekunden. Angeblich treten Déjà-vus vermehrt auf, wenn der Mandelkern im Gehirn überreagiert, quasi
wie eine unkontrollierte elektrische Ladung. Man kann durchaus behaupten, daß mindestens jeder zweite Mensch schon einmal ein Déjà-vu-Erlebnis hatte.
Déjà-entendu-Erlebnis
: (franz.: schon einmal gehört) Den Eindruck schon einmal genau dasgleiche gehört zu haben.
Déjà-vécu-Erlebnis: (franz.: schon einmal gelebt) Das Gefühl schon einmal gelebt zu haben.
Dekompensation
: Unfähigkeit gestörte Funktionen des Körpers und der Psyche wieder ausgleichen zu können mit fatalen Folgen. (unwillkürlich)
Dunkle Energ
ie (dark-energy): Die dunkle Energie gehört zu den faszinierendsten Phänomenen. Anhand von Beobachtungen unserer Heimatgalaxie konnte man feststellen, daß eine unbekannte Gravitonkraft existent sein muß, da unter Bedingungen der rein sichtbarer Materie unsere Galaxie hätte längst auseinandertreiben müssen, da dies aber nicht der Fall ist, geht man von einer dunklen Energie aus, die unsere Galaxie zusammenhält, sie dominiert unser Universum und wird für die dauerhafte Expansion des Weltalls mit gleichzeitiger Beschleunigung verantwortlich gemacht. Einstein brauchte den Gravitationsgegenspieler und nannte es kosmologische Konstante. Die dunkle Energie verfestigt und untermauert meine Theorie der Antigravition im Bereich der Loslösung unseres Astralkörpers. Materie unterliegt dem Gesetz der Gravitation. Antimaterie dem der Antigravitation. Nun gibt es eine Zwischendimension, die beide Anteile koppelt und eine Verbindung herstellt.
E
Ektoplasma
: Ist eine von Geistern abgesonderte Substanz, die ihnen die Möglichkeit gibt, sich zu materialisieren und telekinetische Handlungen durchzuführen. Bei Orbs ist das Ektoplasma ganz leicht an den fadenartigen oder faserartigen Schleimsträngen zu erkennen. Wahrscheinlich dient es außerdem als Transmitter um Effekte in der physischen Welt zu verursachen. Wenn es sich vollständig materialisiert, kann es sichtbar werden, aber in den allermeisten Fällen ist es unsichtbar und befindet sich auf antimaterieller Ebene. Auch bekannt als Bildung von Materie oder Antimaterie (Äther/Astralenergie) durch mediale, übersinnliche Kräfte.
Der Begriff kommt aus dem griechischen "Ektos" entspricht nach außen projizierend und "Plasma" die Substanz. Kameras sind empfindlicher gegenüber der Geisterwelt, daher ist es leichter Ektoplasma vor die Linse zu kriegen, als mit dem bloßen Auge, das meist für Geisterscheinungen zu träge reagiert.

Emotionen
: (engl.: motion: Bewegung) wie das Wort schon sagt bedeutet es eine starke Bewegung im Innern eines Wesens mit mächtigem Drang nach außen, sie verstärken die Astralität, man sagt auch verschiedenen Substanzen nach, daß sie die Astralität erhöhen, z.B. Kaffee. Emotionen erscheinen oft mechanisch, dennoch folgen sie einer gewissen Logik und sind meist hochgradig vorhersagbar. Emotionen erzeugen ein zittriges Aufgeregtsein, mit begrenztem Spektrum, das oft sogar einengend empfunden werden kann und danach trachtet ausagiert zu werden. Emotionen zerstreuen und verteilen das Leben in alle möglichen Richtungen, biologisch sehr sinnvoll, seelisch allerdings sehr dezentrierend und u.U. zermürbend. Charakteristisch für Emotion ist das extreme Spannungsfeld, das es erzeugt. Sie sind zentrifugal, also nach außen führend, somit eher destruktiver Natur, es sei denn sie werden sinnvoll kanalisiert.
Emotionen sind reaktiv und instabil, d.h. sie passen perfekt in das Ursache-Wirkungsprinzip, sie schwanken oft sofort um, sie sind trennend u. zusammenführend,
allerdings in Unruhe. Weitere Synonyme: Astralkörper, Ratio, Verstand, Leidenschaft.
F
G
Gefühle
: Gefühle entspringen eher dem Höheren Selbst. Sie zeigen den wahren Kern einer Persönlichkeit. Anstelle der äußeren Unruhe von Emotionen ist das Gefühl ein tiefes und bewegungsloses Erwachen, sie enthüllen die tieferen Schichten des Selbst. Die Richtung von Gefühlen ist zentripetal, d.h.  zum Selbst hinführend, nach innen, gleichbedeutend mit Inmotion. Gefühle sammeln und zentrieren. Gefühle sind nicht reaktiv, sondern still, transzendental und bleiben stabil. Gefühl bedeutet auch erhöhte künstlerische Sensibilität und Kreativität, mehr Toleranz, und Verständnis für andere; versuchen Sie Gefühle nicht im Kontext mit Verliebtheit zu assoziieren! Weitere Synonyme: Vernunft, Intellekt, Geist-Selbst, Superastralität, höchste Sensibilität, Liebe.
H
I
Inhalt des Universums: Nach derzeitigem Wissen besteht das Universum aus drei unterschiedlichen Substanzen: Normale (sichtbare) und Dunkle Materie, außerdem Dunkle Energie. Zum Vergleich benutzt man Einsteins Äquivalenzprinzip von Masse und Energie E=mc2. Der geringste Prozentsatz besteht aus normaler, sichtbarer Energie.
Inmotion
: siehe Gefühle.
IBE (I.B.E.)
: inner body experience = innerkörperliche Erfahrung (Vorstufe zur OBE), macht sich häufig durch ein Knistern der Kundalinikraft bemerkbar.
(Bsp: Erkennbar durch elektrostatisches Knistern am ganzen Körper, besonders gut im Kissen, während des Dämmerschlafs zu bemerken, quasi wie die Schale,
die eine Schlange nach der Entpuppung abstreift, so entsteht u.U. dieses elektrostatische Feld, während der Astralkörper sich vom physichen Körper ablöst.
(ein Gefühl von kribbeln, prickeln, knistern, u.U. kommt ein Gänsehauteffekt hinzu.)
IKE (I.K.E.)
: innerkörperliche Erfahrung siehe IBE.

J
K
Klartraum
: der >luzide< Traum (engl. lucid dream), bei dem der Träumende, sich bewußt ist, daß er träumt und deswegen die Kontrolle über das Traumgeschehen behält. (u.U. Vorstufe bzw. Teil einer Astral Projektion bzw. einer OBE)
Karma
:  (Sanskrit: die Tat); buddhistische, hinduistische, dschainistische Lehre, wonach die Art des Fortlebens nach dem Tod bereits im Diesseits entschieden wird, nämlich durch gute und böse Taten. Je nachdem wird der Verstorbene in der Hölle, im Himmel oder auf der Erde wiedergeboren.
Knistern
: Das Knistern in der IBE kann man als Ankündigung und als mentale Vorbereitung zur Astralreise bzw. OBE betrachten, ein guter Indikator.
Kompensation
: Ausgleich der gestörten Funktionen des Körpers oder der Psyche durch Einsatz von Kraftreserven.(willkürlich oder unwillkürlich)
Körper
: der Leib / die Masse in einer Dimension, im Folgenden zähle ich die Körper von ihrer dichtesten bis hin zu ihrer feinstofflichsten Natur auf:
1. physischer Körper (Knochen, Muskeln, Sehnen, Fett) =>  materiell
2. Ätherkörper (Lebensenergie/Lebensatem/Prana/Chi/Ki/Metabolismus) =>   materiell & immateriell (Zwischenzone)
3. Astralkörper (Träger der Gedanken und der Emotionen, Geist / Emotionskörper / Mentalebene) => immateriell
4. Superastralkörper (höheres Selbst / Gefühlsebene / Superverstand, übersteigt die Logik, multidimensionales Erwachen, erleuchtetes Sein) => immateriell
Astralkörper und Superastralkörper existieren über das physische Leben hinaus, der Ätherkörper ist für Exkarnation und Reinkarnation bedeutsam,
quasi als Impulsgeber oder Aktivierungs- und Erhaltungsenergie.
Kosmos
: Ordnung, speziell des Weltalls.
L
Luzider Traum
: siehe Klartraum.(der beste Beweis für einen luziden Traum ist die bewußte Telekinese während eines Traumes)

L
uzidität: Klarheit, in der Medizin wird der Begriff auch für die Prüfung der Wahrnehmung oder Orientierungsfähigkeit eines Menschens verwendet.
M
Magie
: das Nutzen übersinnlicher Kräfte, Beschwörungen, Zauber  oder Geheimkunst, geübt vom Magier. Man unterscheidet Weiße (gute, heilende) und Schwarze (dämonisch, verderbende) Magier(Hexe/r,Hexerei), abgesehen davon gibt es auch Chaosmagier (chaotisch, unkontrolliert).
Materialisation
: Verkörperlichung, auch Teleplastie, die bisher nicht erklärbare Entstehung körperhafter Erscheinungen: Ganzpersonen, Köpfe, Gliedmaßen.
Orbs sind sogesehen durch das Mittel der Fotos auch eine Materialisation. Das Immaterielle wird materialisiert durch den Fotoapparat.
Medium
: Ein Mensch, der paranormale Fähigkeiten hat bzw. ein Mittler zwischen der irdischen und der Geisterwelt, der auch den Körper verlassen kann.
Mentalsuggestion
(mental: geistig in Gedanken, auch heimlich): Telepathie, Hypnose (Gedankenbefehle) selbst über weite Entfernung.
(franz.: suggestion mentale); Beeinflussung der Gedanken und des Geistes auf bewußter und befehliger Ebene.
Metapsychologie
: siehe Parapsychologie.
Mystik
(griech. myein: Schließen der Augen und Lippen): unmittelbares Erleben Gottes durch begnadete Seher, die in Ekstase fähig sind in den Himmel zu blicken oder Reisen ins Jenseits zu machen. Bei Naturvölkern durch Medizinmänner praktiziert. Im Christentum eine bis heute andauernde mystische Bewegung.
N
O
OBE(O.B.E.)
: Out of Body Experience = außerkörperliche Erfahrung: das Verlassen des Körpers mit dem Astralleib (Betakörper)
Od
: eine von Reichenbach so benannte, von Lebewesen u. unbelebten Dingen ausstrahlende, nur von begabten Medien wahrnehmbare Kraft. (Bsp: Kirlian Effekt)
Okkultismus
: (lat. occultum: das Verborgene, Geheime), die Lehre, daß es verborgene Kräfte der Natur und Seele gibt, die weiter reichen als unsere fünf Sinne.
Orb
: graue, weiße, grauweiße Kreise, runde Strukturen, teils durchsichtig, teil neblig auf Fotos aller Art, auch Geisternebel, Geisterschlieren, Geisterkreise, Astral Manifeste, Astral Manifestation, Astral-Ovale, Lichtkugeln, Kugeln.
Ouija-Brett
: ein Gerät (Psychograph, Scriptoskop) zum automatischen Buchstabieren; enthält das Alphabet, die Zahlen 0-9 sowie häufig vorkommende Wörter wie ja und nein. Mit einem leicht verschiebbaren Zeiger kann das Medium durch unwillkürliche Bewegungen Antworten, selbst ganze Bücher entziffern.
P

paranormal:bei, außer, neben der Normalität, außernormal, häufig als übersinnlich benannt, außergewöhnlich, parapsychologisch.
Parapsychologie: untersucht die außerhalb der bekannten fünf Sinne existierenden paranormalen Phänomene und sucht nach vernünftigen Erklärungen. Außerirdische Ursachen werden oft nicht ausgeschlossen.
Planetarier: Außeridische
Plethysmograph: auch Lügendetektor: Gerät, mit dem die Veränderungen der Gefäßdurchblutungen bei geistig-seelischen Spannungen gemessen werden können. Untersuchungsgeräte in der Parapsychologie.
Präkognition: Vorherkenntnis, die Ahnung bzw. das unbewußte oder bewußte Erleben von zukünftigen Ereignissen. Ich persönlich differenziere es, manche
sagen Wahrsagerei und Prophetie sei dasselbe, für mich ist Präkognition aber vor allem das verifizierbare, kurzzeitige, blitzartige und echte Vorhersen, die tatsächlich, wirkliche Vorhersehung ohne den kapitalistischen Klamauk von falschen Propheten und Geldmachern.
Psyche: Hauch, Leben, Seele. In der Psychologie das geistig-seelische Leben
Psychokinese (PK): seelisch hervorgerufene Bewegung: der direkte Einfluß von Gedanken auf Materie ohen Hilfsmittel oder bereits bekannte physische
Energiequelle. PK ist erwiesen und tatsächlich. Dazu gehören unter anderem das Bewegen oder Verändern von Gegenständen, Einwirkung auf Tiere, Materie oder Pflanzen (Telekinese). Es wird angenommen, daß auch Tiere psychokinetisch begabt sind.
Psychologie: Wissenschaft des menschlichen Seelenlebens mit zahlreichen Richtungen und Methoden. (Tiefenpsychologie (Freud), Sozialpsychologie, Verhaltenspsychologie, Charakterologie) Die Parapsychologie ist ein Grenzgebiet der Psychologie und wird von engstirnigen Psychologen hartnäckig ignoriert.
Psychometrie: Messen der Seele, ungenauerer Ausdruck für Objektassoziation.
Psychopathie: das Erleiden der eigenen Seele; ein Psychopath  ist ein Mensch, der aufgrund seiner Veranlagung mit sich und der Welt nicht zurechtkommt.
Purgatorium: (lat. Reinigungsort): Fegefeuer (engl.: to purge: säubern), der Ort an dem alle verstorbenen Seelen verweilen, um auf ihr weiteres Schicksal vorbereitet zu werden oder so lange dort verweilen bis durch übergeordnete oder natürliche uns unbekannte Gesetze über das weitere Dasein bestimmt wird.
Es bleibt offen, wieviel Selbstbestimmung (Mentalenergie) und wieviel Fremdbestimmnung (Externalenergie) zur Reinkarnation hinzukommen.
Q
Quintessenz: siehe Dunkle Energie.
R
Reinkarnation
: (wieder-im-Fleisch-sein): Wiedergeburt, Rebirth, Reincarnation.
S
Samskara
: Astralnarben, Traumen, seelische Wunden und Verletzungen.
Separation
: Außerhalb-des-Körpers Erlebnis oder Sich-selbst-Sehen, auch Astralprojektion (franz.: vision de soi). Eine vollkommene Separation (Trennung), bei der der Projizierende sich an einen anderen Ort versetzt fühlt, diesen Ort wirklich erlebt, ihn auch beschreiben kann, außerdem ein Dritter(Perzipient) ihn an diesem Ort zu sehen und zu beschreiben vermag, heiß auch ASW-Projektion.
T
Tabula Rasa
: Die Seele vor aller Erfahrung oder auch  "reinen Tisch machen". Im übertragenen Sinne bedeutet es, daß die Seele oder der Geist, als Ort der Erkenntnis des Menschen in ihrem/seinem ursprünglichen Zustand zurückversetzt ist oder wird,  also bevor Eindrücke und Prägungen von der Außenwelt auf die "reine, leere Seele" oder den "reinen, leeren Geist" treffen.
Telepathie
: Fernerfahrung, Fernfühlen, Fernerleben. Gefühlserlebungen oder Empfindungen werden von einem Wesen auf das andere Übertragen oder von einem Gehirn zu einem anderen (Hirn-Hirn, Geist-Hirn, Geist-Geist oder Hirn-Geist Kontakt). Entweder findet der Transfer spontan, im Alltag oder durch Mentalsuggestion statt.
Teleplasma
: siehe Ektoplasma.
U
V
Vollmond: Der Mond als Gegenspieler zur Erde. Würde man aus astraler Sicht die Erde als Gravitation sehen, wäre der Vollmond die Antigravitation. Der Vollmond hat eine extreme Sogwirkung auf den Astralkörper. Im Schein des Vollmondes erreicht die Antigravitation des Astralleibes höchste Auswirkung.

W
X
Xenoglossie
: der plötzliche Drang oder die plötzlich einsetzende Fähigkeit eine fremde Sprache zu schreiben oder zu sprechen, die man nie erlernt hat. Mögliche Ursachen: extreme Lebensumstände, Überbeanspruchung, extreme Erschöpfung unter Einfluß von bewußtseinsverändernden Substanzen, Einflüsse aus dem Astralraum von Energiewesen, psychologische Traumen, plötzliche Eingebungen, wird aber meist durch einen extremen Einschnitt oder eine extreme Veränderung im Leben verursacht, da hierdurch verborgene Fragmente aus der Seele freigesetzt werden, die unter Umständen aus einem oder mehreren vorherigen Leben stammen, so daß sich Sprachen auch vermischen können: z.B. japanisch, chinesisch, spanisch oder alte südamerikanische Sprachen, was die Entschlüsselung evtl. erschwert. Klassifizierbar als unbewußter Automatismus. (Anm. vom Autor: ist mir 1998 einmalig in meinem Leben widerfahren.)
Y
Z

Zeitalter des Kali: das eiserne Zeitalter des Zank und Zorns, in dem sich die Menschheit derzeit befindet, laut indischer Philosophie. Laut alter vedischer Schriften soll es die Menschen in die Irre führen und sie fehlleiten, so daß sie sich in fortwährender Uneinigkeit, Unruhe, Unzufriedenheit zu ihrer Umwelt befinden.

_________________________________________________________________________________________________________________________

9. Astral Projektion / O.B.E / A.K.E.(Beispiel)  /  11. Orb Bilder von Besuchern der Webseite: Teil 1  / Zurück zum Index